Mittelalterliche Heidnische Kuchen

Bild Heidnische Kuchen Rezept
Und versalz es nicht!

Die Heidnischen Kuchen finden sich im „Buoch von guoter Spise“, das auch Würzburger Kochbuch genannt wird. Es ist ein Bestandteil des Hausbuches von Michael De Leone von etwa 1350. Kennengelernt habe ich das Rezept im Seminar „Literatur für den Hausgebrauch“ von Professor Leng aus Würzburg. Hier beschäftigen wir uns mit den deutschsprachigen Texten im Hausbuch von den Liedern Walters von der Vogelweide bis zu eben jenem ältesten deutschen Kochbuch. Wie ihr wisst, bin ich dem Mittelalter sehr zugetan, von darstellerischer Vereinstätigkeit bis regelmäßigen Marktbesuchen in Gewandung. (Ein Bild davon könnt ihr euch am Ende des Rezeptes machen.) Natürlich darf neben der Verkostung von Speis und Trank auch das Ausprobieren von mittelalterlichen Rezepten nicht fehlen! Also habe ich mich für euch an das im Seminar übersetzte und besprochene Rezept für die Heidnischen Kuchen gemacht und eine eigene Variante für euch aufgeschrieben.

Das Rezept lautet wie folgt:
Diz heizzent heidenische kuchen. Man sol nemen einen teyc. und sol (den) dünne breiten. und nim ein gesoten fleisch. und spec gehacket. und epfele. und pfeffer. und eyer dar in. und backe daz. und gibes hin und versirtez niht.

Weiterlesen

Advertisements

Invasion der Dalek-Cupcakes

Bild 1 Dalek Cupcakes - Thema ZeitreiseELIMINIEREN!

Wir schreiben das Jahr 2118. Die Daleks sind durch die Zeit gereist und zurückgekehrt, um die Erde zu erobern. Die Geheimwaffe: ihr fein-cremiger Kokosgeschmack, der nicht von dieser Welt ist. Einzig der letzte Timelord und seine Begleiter können sie aufhalten und vernichten… Inspiriert durch mein Doctor Who Kochbuch verrate ich euch im Rahmen der Bloggerparade „Zeitreise“ mein Rezept für eine leckere Dalek-Cupcake-Invasion in eurer Küche. Das Monsterhandbuch des Doktors klärt allein auf 15 Seiten über die verschiedenen Formen der Daleks auf. Die Gefahrenskala gibt ihnen eine 10! Auch wenn echte Daleks aus purem Weiterlesen

Fledermaus-Tortilla-Knusperkekse

Bild Fledermaus-Tortilla-Knusperkekse 01Mit Hexenfluch und Spinnenbein
Suchen die Toten die Lebenden heim
Es kreucht und fleucht das Spukgetier
Voll angstheischender unstillbarer Gier
Es blubbert und schmatzt am dunklen Mooresgrund
Da fliegt eine Knusper-Fledermaus in meinen Mund

Ihr habt sicherlich genauso gespannt auf das gruseligste aller Feste gewartet, wie wir. Denn vor einem Jahr haben wir die Bloggerparade mit einer Halloweenparty gestartet! Natürlich sorgen wir auch in diesem Jahr für die richtige Gänsehauteinstimmung und präsentieren euch von Partydeko bis zum Schwiegereltern-Schreck-Makeup alles was die Heimgruft hergibt. Als Nachtbäckerin fiel mir schnell ein Tier ein, welches an Halloween einen ganz besonderen Status hat. Auf dunklen Lederschwingen kommt der Blutsauger daher, um den sich Mythen und Schauermärchen ranken. Doch dass diese Tierchen auch selbst echte Leckerbissen sein können, verrate ich euch in meinem kinderleichten Rezept. Weiterlesen

Halloween Gewinnspiel

Bild Nachtbacken Halloween-Gewinnspiel
Schaurig schön!

Zum ersten Mal kannst du ein ganz besonderes Paket aus meiner Nachtbäckerei gewinnen. Ein Jahr ist es her, da bin ich der Bloggerparade beigetreten, um immer wieder vor neue thematische Herausforderungen gestellt zu werden und euch überraschende Beiträge und Rezepte präsentieren zu können. Zu Halloween nahm alles seinen Lauf, ein exzellenter Grund das mit einem Gewinnspiel zu feiern! Also habe ich euch hübsche Kleinigkeiten aus meinem Italienurlaub mitgebracht und werde natürlich auch eine knusprige Kostprobe aus dem Ofen Weiterlesen

Feiner Veilchenessig

Bild Veilchen-Essig 03
Wenn die kleinen Veilchen blühen

Dunkelviolett und wohlduftend ziert das Veilchen (lat. viola odorata) als einer der ersten Frühlingsboten derzeit mit Vorliebe Waldränder und Wiesen in Zaunnähe und erfreut uns als lila Farbtupfer in der erblühenden Landschaft. Ursprünglich stammt  es aus dem Mittelmeergebiet, fühlt sich jedoch auch bei uns heimisch von März bis April. Da ist es nur logisch, dass dieses zarte Pflänzchen in unserer Blogparade zum Frühlingserwachen seinen Ehrenplatz erhält.

Dieses Mal liegt in der Kürze meines simplen Rezeptes die Würze, daher gehe ich im Vorspann etwas ausführlicher auf das Allroundtalent ein. Veilchenblüten sind nicht nur als leichtes Sedativum bekannt, das bei Beklemmungen und Schlaflosigkeit beruhigend wirkt. Insbesondere in Frankreich sollen die Blüten mit Alkohol erwärmt als Kompressen auf den Kopf gelegt bei Katersymptomen und Migräne helfen. Überhaupt findet man in den Regalen von französischen Supermärkten wie beispielsweise Super U feinen Veilchenlikör und –sirup, die Cocktails und Tee das gewisse blumige Etwas verleihen. Der violette Sirup ist übrigens ein gutes Hustenmittel für Kinder. Auch die Blätter und Wurzeln finden in der Medizin eine breite Anwendung. Das wohlriechende Veilchen kann außerdem für Süßspeisen, Saft, Konfekt, Tee und Marmelade verwendet werden – doch auch zur Essigzubereitung eignet sich sein würziges Aroma ganz hervorragend! Der rosafarbene Blütenessig verfeinert frische Salate und Soßen. Gegen Kopf- und Nervenbeschwerden hilft ein Glas Wasser mit einem Teelöffel Veilchenessig und etwas Süße. Also ran an die Wiesen und den betörenden Frühlingsboten gepflückt, bevor er wieder von der Bildfläche verschwindet! Weiterlesen

Maleficent Cupcakes

Bild Maleficent Cupcake 1
Die Dunkle mit der wilden Seele

Es war einmal eine wunderschöne und gütige Fee, die in den verwunschenen Moorwäldern lebte, die sie ihr Zuhause nannte. Eines Tages begegnete sie einem jungen Mann, dem sie im Laufe der Zeit ihr Herz und Vertrauen schenkte. Doch getrieben von Gier und Macht sollte er ihr erschütterndes Verhängnis werden. Die betrogene Fee schwor Rache und Düsternis legte sich wie ein Schatten über die Feenwelt…
Zahlreiche Mädchen haben in den Märchen alter Tage mit der Prinzessin gelitten, und Jungs haben mit dem Prinzen gegen den Drachen gekämpft, doch heute darf endlich auch die Seelenwelt eines Drachen dargelegt werden. Alles andere als hilflos verkörpert Maleficent in der aktuellsten Filmversion die Frau, die nicht länger auf ihren Retter wartet, sondern sich in einen Drachen verwandelt, um ihr Schicksal selbst in die kraftvollen Klauen zu nehmen. Längst ist das riesige Wesen nicht mehr nur das dämonische Flugreptil und der Jungfrauen-entführende Menschenfresser, der feuerspeiend über seinen Schatz wacht. Höchste Zeit, dass sich unsere Blogparade dem ewigen Mythos des Drachen in all seinen Facetten widmet. Gestern gab es bereits eine vergleichende Übersicht bei Daisy, doch auch in der Nachtbäckerei wurde zu diesem Anlass ein ganz besonders mystischer Cupcake für euch zusammengezaubert: Maleficent –  Außen lieblich-dezenter Vanillegeschmack und innen säuerlich wilde Brombeeren, inspiriert von der Dornenhecke, die Dornröschen umschließt. Giftgrün und Magielila ziert das Frosting sein Haupt, welches von teuflischen Hörnern gekrönt wird. Ungeheuer fluffig! Weiterlesen

Fürchterlich fluffige Baiserknochen

Bild Baiserknochen
IT’S THAT TIME OF THE YEAR

FOR ALL TO FEEL
A FEELING OF DREAD
ON THE NIGHT OF THE DEAD

Schaurig schöne Gestalten schälen sich zur schrecklichsten aller Nächte aus der Gruft, um unter den schlotternden Lebenden zu wandeln. Schauder laufen über den Rücken, wenn Schatten an der Wand paranoide Phantasien beschwören. Herrlich häufen sich die Hoffnungslosen bei Helligkeit und wissen doch, dass sie verloren sind, wenn die Uhr zur Geisterstunde schlägt. Denn dann bricht die Zeit der Nachtbäckerin an… Zu Halloween hat sie extra für euch das Messer gewetzt und anlässlich der Bloggerparade von Netti und Tina etwas ganz besonders Fluffiges aus gezuckertem Eischnee in der Hexenküche zusammengebraut: Knochen aus Baiser (von französisch baiser = Kuss), auch bekannt als Meringe. Ein Rezept mit todsicherer Zuckerschockgarantie! Auch die anderen Beiträge von Bloggern mit ganz besonders viel Herzblut können von Grusel-Make-up über selbstgemachter Dekoration bis zu leckerer Kürbissuppe überzeugen. Weiterlesen