Kandierte Blüten

Bild Kandierte Blüten
Blumen, die wir selten sehen,
haben es uns angetan.
Wir bewundern Orchideen
und verachten Löwenzahn.

(Frantz Wittkamp)

Einfachheit ist doch oft die höchste Form der Raffinesse. Warum dann also nicht aus simplem Löwenzahn oder Gänseblümchen Kristall-Kunstwerke kreieren, die zuckersüß auf der Zunge zergehen? Alles was man dazu braucht, findet man im Grünen. Kandierte Blüten eigen sich wunderbar als Zierde auf leckeren Kuchen oder Cupcakes und auch im Salat zeugen sie von außergewöhnlichem Geschmack.

Zutaten
2 Eier
feiner Zucker
essbare Blüten
Pinsel

Zum Kandieren eignen sich viele, jedoch nicht alle Blumensorten. Wichtig ist, dass die Pflanzen ungespritzt sind und nicht in der Nähe von viel befahrenen Straßen wachsen. Am einfachsten ist ein Ausflug in den Garten, doch auch im Wald lassen sich zum Beispiel Löwenzahn und Bärlauch finden.

Bild BlütenEssbar sind beispielsweise Veilchen, Kleeblumen, Rosen, Holunderblüten, Taubnesseln, Stiefmütterchen, Ringelblumen, Schafgarbe, Lavendel, Gundermann, Spitzwegerich und Huflattichknospen. Auch Kräuter wie Rosmarin, Thymian, Salbei, Pfefferminze, Waldmeister und Zitronenmelisse lassen sich hervorragend nutzen. Hübsch anzusehen sind die vereist wirkenden Blüten am Glasrand eines sommerlichen Cocktails! Für den Salat und zu herzhaften Gerichten eigen sich besonders Schnittlauchblüten, Kapuzinerkresse, Bärlauchblüten, Löwenzahn und Gänseblümchen aufgrund ihres nussigen Aromas.

Zubereitung

Zunächst die Blüten abschütteln und von Stängeln und Blättern befreien, hierbei möglichst wenig bis kein Grün dran lassen. In einer Schüssel mit Wasser dürfen sie eine Runde baden gehen, um jegliches Krabbeltier zur Flucht aufzufordern. Die Blüten dann zum Abtropfen auf Küchenkrepp legen.
Bild 2 BlütenNun zwei Eier trennen und das Eiweiß in einer Schüssel leicht verschlagen. (Das Eigelb wird nicht benötigt.) Eine weitere Schale mit feinem Zucker füllen und ein bis zwei Bleche mit Backpapier auslegen. Die Blüten werden einzeln und vorsichtig mit Eiweiß bepinselt und nebeneinander in die Zuckerschale gelegt. Dann Zucker darüber streuen bis die Blüten von allen Seiten einen Kristallüberzug haben. Sie werden mit etwas Abstand auf das Blech gelegt und etwa zwei Stunden im Backofen bei 50° Umluft getrocknet.

Aufbewahrt werden die Kristallblüten am besten zwischen Papierlagen in luftdichten Dosen oder Gläsern.

Bild Kandierte Blüten

Entstanden sind die süßen Frühlingsboten im Rahmen der Tauschrunde von Schokokuss und Zuckergruß mit dem Thema „Frühlingserwachen & Blütenduft“. In den nächsten Tagen berichte ich noch ausführlicher darüber und ihr erfahrt, was ich meiner Tauschpartnerin außerdem Buntes gebacken habe.

Advertisements

6 Kommentare zu “Kandierte Blüten

  1. Die Blüten sehen wirklich aus, als ob sie von Frost überzogen sind. Ein sehr filigranes Geschenk! Das Gedicht gefällt mir ebenfalls sehr gut und es ist dazu noch beschämenderweise wahr.

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar zu jeder Uhrzeit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s