Mittelalterliche Heidnische Kuchen

Bild Heidnische Kuchen Rezept
Und versalz es nicht!

Die Heidnischen Kuchen finden sich im „Buoch von guoter Spise“, das auch Würzburger Kochbuch genannt wird. Es ist ein Bestandteil des Hausbuches von Michael De Leone von etwa 1350. Kennengelernt habe ich das Rezept im Seminar „Literatur für den Hausgebrauch“ von Professor Leng aus Würzburg. Hier beschäftigen wir uns mit den deutschsprachigen Texten im Hausbuch von den Liedern Walters von der Vogelweide bis zu eben jenem ältesten deutschen Kochbuch. Wie ihr wisst, bin ich dem Mittelalter sehr zugetan, von darstellerischer Vereinstätigkeit bis regelmäßigen Marktbesuchen in Gewandung. (Ein Bild davon könnt ihr euch am Ende des Rezeptes machen.) Natürlich darf neben der Verkostung von Speis und Trank auch das Ausprobieren von mittelalterlichen Rezepten nicht fehlen! Also habe ich mich für euch an das im Seminar übersetzte und besprochene Rezept für die Heidnischen Kuchen gemacht und eine eigene Variante für euch aufgeschrieben.

Das Rezept lautet wie folgt:
Diz heizzent heidenische kuchen. Man sol nemen einen teyc. und sol (den) dünne breiten. und nim ein gesoten fleisch. und spec gehacket. und epfele. und pfeffer. und eyer dar in. und backe daz. und gibes hin und versirtez niht.

Weiterlesen

Advertisements

Bratapfelcupcakes mit Zimtfrosting

Bild 1 Bratapfelcupcakes mit Zimtfrosting
Schneeflöckchen, Weißröckchen?

Wer sich in den vergangenen Tagen vor die Tür gequält hat, erlebte eher eine Mischung aus tiefgefrorenen Autoscheiben, einer grauen Wolkendecke und Nebelschwaden wie Vorhängen. Ihr habt auf so einen Winter keine Lust? Ich auch nicht – und deswegen eröffne ich euch einen Blick in die Nachtbäckerei, in der es heute herrlich kühl zugeht, mein Frosting dient aber ganz allein dazu, eure Gaumen zu verführen!
Und wenn ihr mein Rezept nicht nur nach(t)backen, sondern direkt kosten wollt, was ich feines für euch zaubere, dann habt ihr heute und morgen sogar die Gelegenheit dazu: Auf dem Rastatter Weihnachtsmarkt werde ich meine Cupcakes am Stand der Seniorenhilfe anbieten und würde mich freuen, den ein oder anderen von euch dort begrüßen zu dürfen. Neben den Bratapfel-Cupcakes, zu denen ihr hier mein Rezept findet, dürft ihr auch meine cremigen Erdnussbutter-Cupcakes genießen – und das alles für den guten Zweck. 🙂 Weiterlesen

Spätsommerglück und Herbstgeschmack

Banner Spätsommerglück

Ich habe an der Paket-Tauschaktion „Spätsommerglück und Herbstgeschmack“ teilgenommen. Wie die Aktion funktioniert, wie ihr beim nächsten Mal dabei sein könnt und was ich alles in das Paket für die liebe Dany hinein gepackt habe, erfahrt ihr hier: Weiterlesen

Fruchtiges Quittengelee

Bild Quittengelee

Vergessene Liebesfrucht

Die Quitte – Frucht der Liebesgöttin Aphrodite: Schon in der griechischen Mythologie galt sie als Symbol für Fruchtbarkeit und Glück. Zitronengelb und aromatisch kommt die vitaminreiche Frucht im Herbst erst richtig zur Geltung, wenn man sie verarbeitet zu Quittenbrot, Likör oder Mus. Quittensaft direkt vom Bauern des Vertrauens eignet sich wunderbar zur Geleezubereitung. Fruchtig-süß erinnert das Gelee im Geschmack entfernt an Apfel und Birne. Weiterlesen

Lust & Laune Kekse

Bild Lust und Laune Kekse
In the mood ♫

Köstliche Kekse nach Lust und Laune gestalten mit allem was man so da hat – geht nicht? Geht doch! Der Teig muss nicht ruhen und lässt sich wunderbar nach jeder individuellen Vorliebe variieren. Mir persönlich hat die Milky Way Version am besten gefallen. Tipp nebenbei: Besonders gut swingt es sich durch die Küche mit Glenn Miller :3 Weiterlesen

Apfeltaschen, avanti!

Bild Apfeltaschen mit  Vanille Titel Nachtbacken

An apple a day…

Schnell und einfach zubereitet! Lockerer Blätterteig mit fruchtigem Apfel und leckerer Vanille-Zimt-Note. Apfeltaschen eignen sich kalt wunderbar als Fingerfood für Partys und Fußballspiele oder auch im Ofen leicht gewärmt für den Mädelsnachmittag zum Kaffee.

Weiterlesen