Maleficent Cupcakes

Bild Maleficent Cupcake 1
Die Dunkle mit der wilden Seele

Es war einmal eine wunderschöne und gütige Fee, die in den verwunschenen Moorwäldern lebte, die sie ihr Zuhause nannte. Eines Tages begegnete sie einem jungen Mann, dem sie im Laufe der Zeit ihr Herz und Vertrauen schenkte. Doch getrieben von Gier und Macht sollte er ihr erschütterndes Verhängnis werden. Die betrogene Fee schwor Rache und Düsternis legte sich wie ein Schatten über die Feenwelt…
Zahlreiche Mädchen haben in den Märchen alter Tage mit der Prinzessin gelitten, und Jungs haben mit dem Prinzen gegen den Drachen gekämpft, doch heute darf endlich auch die Seelenwelt eines Drachen dargelegt werden. Alles andere als hilflos verkörpert Maleficent in der aktuellsten Filmversion die Frau, die nicht länger auf ihren Retter wartet, sondern sich in einen Drachen verwandelt, um ihr Schicksal selbst in die kraftvollen Klauen zu nehmen. Längst ist das riesige Wesen nicht mehr nur das dämonische Flugreptil und der Jungfrauen-entführende Menschenfresser, der feuerspeiend über seinen Schatz wacht. Höchste Zeit, dass sich unsere Blogparade dem ewigen Mythos des Drachen in all seinen Facetten widmet. Gestern gab es bereits eine vergleichende Übersicht bei Daisy, doch auch in der Nachtbäckerei wurde zu diesem Anlass ein ganz besonders mystischer Cupcake für euch zusammengezaubert: Maleficent –  Außen lieblich-dezenter Vanillegeschmack und innen säuerlich wilde Brombeeren, inspiriert von der Dornenhecke, die Dornröschen umschließt. Giftgrün und Magielila ziert das Frosting sein Haupt, welches von teuflischen Hörnern gekrönt wird. Ungeheuer fluffig! Weiterlesen

Advertisements

Hänsel & Gretels schrecklich süßes Erwachen

Bild Hänsel und Gretel Torte 1
Nibble, nibble, little mouse, who is nibbling at my house?

Als sie ganz nah herangekommen waren, da sahen sie, daß das Häuschen aus Brot gebaut, mit Kuchen gedeckt war, und die Fenster waren von hellem Zucker. »Da wollen wir uns dranmachen«, sprach Hänsel, »und eine gesegnete Mahlzeit halten. Ich will ein Stück vom Dach essen. Gretel, du kannst vom Fenster knabbern, das schmeckt süß.« Hänsel griff nach oben und brach sich ein wenig vom Dach ab, um zu versuchen, wie es schmeckte. Gretel stellte sich an die Scheiben und knusperte daran. Da rief eine feine Stimme aus der Stube heraus:
»Knusper, knusper, knäuschen, wer knuspert an meinem Häuschen?«…“

Diese zuckersüße Torte zum Märchenevent anlässlich des internationalen Vorlesetages, hätte jede alte Hexe wohl gerne auf ihrem Gabentisch stehen, um Kinder wie Hänsel und Gretel mit allerlei Candy n‘ Sweets zu mästen – für ihr eigenes abendliches Grillfest. Äußerlich entspricht die Dekoration dem Traum eines jeden Kindes. Es ist bunt, es ist schrill und ein echter Eyecatcher auf jeder Party! Im Inneren wird dann die wahre kannibalistische Natur des Hexenhäuschens angesprochen; dunkel, blutig und für den Gaumen nicht unangenehm. Weiterlesen

Rosenrots roter Samt

Bild Rosenrot

Es war einmal…

„Schneeweißchen war stiller und sanfter als Rosenrot. Rosenrot sprang lieber in den Wiesen und Feldern umher, suchte Blumen und fing Sommervögel; Schneeweißchen aber saß daheim bei der Mutter, half ihr im Hauswesen oder las ihr vor, wenn nichts zu tun war. Die beiden Kinder hatten einander so lieb, daß sie sich immer an den Händen faßten, sooft sie zusammen ausgingen; und wenn Schneeweißchen sagte: »Wir wollen uns nicht verlassen«, so antwortete Rosenrot: »Solange wir leben, nicht«…“

Diese zuckersüßen Cupcakes sind auch bekannt unter den Namen „Roter Samt“ oder „Red Velvet“ und kommen ursprünglich aus Amerika. Die charakteristische rötliche Farbe erhält der Teig durch eine chemische Reaktion beim Backen. Lockerleichter klassisch rötlicher Schokoteig, bedeckt mit einem cremigen Vanille Frischkäse Frosting. Verziert sind die rosenroten Cupcakes mit roter Magie und selbstgemachten Fondantrosen. Das einfache Rezept mit Blütenanleitung lohnt sich nach(t)zubacken! Weiterlesen

Schneeweißchens Marshmallowcupcakes

Bild Marshmallow Cupcake

   Es war einmal…

„Eine arme Witwe, die lebte einsam in einem Hüttchen, und vor dem Hüttchen war ein Garten, darin standen zwei Rosenbäumchen, davon trug das eine weiße, das andere rote Rosen; und sie hatte zwei Kinder, die glichen den beiden Rosenbäumchen, und das eine hieß Schneeweißchen, das andere Rosenrot. Sie waren aber so fromm und gut, so arbeitsam und unverdrossen, als je zwei Kinder auf der Welt gewesen sind: Schneeweißchen war nur stiller und sanfter als Rosenrot…“

Zum Anbeißen sind diese schneeweißen Marshmallowcupcakes, gefüllt mit Fluff und bedeckt von einem selbstgemachten Marshmallowtopping, garniert mit glitzernden Minimarshmallowblumen. Die märchenhaften Cupcakes eignen sich wunderbar zum Naschen an einem kalten Spätherbsttag. Weiterlesen