Salzige Wiesn-Karamellcupcakes

karamell cupcakes

“Mogst a Bren’zn?”

Cupcakes mit feinem Vanillearoma und Karamelltopping mit einem Hauch Salz, gekrönt von Schokoladenbrezn. Oktoberfest und Wasen sind zwar gerade vorbei, doch wer wie ich vor hat, sich die fesche Gaudi irgendwann einmal anzutun, dem wird bei dieser Leckerei sicherlich das Lebkuchenherz aufgehen. Auch für Karamell-Liebhaber ein Feschd!

Teig
1 Ei Größe M
150 ml Milch
55 ml Sonnenblumenöl
½ TL gemahlene Bourbon Vanille
½ TL Buttervanille Aroma
225 g Mehl
110 g Zucker
2 gestrichene TL Backpulver
1 Prise Salz

Karamellsoße
125 g Zucker
4 EL Wasser
80 ml Sahne
½ TL Meersalz, alternativ Himalayasalz (mit dem Stößel grob zerkleinert)
½ TL gemahlene Bourbon Vanille
½ TL Buttervanille Aroma

Buttercreme
160 g Butter
200 g Puderzucker

Dekoration
kleine Schokoladen überzogene Salzbrezeln (z.B. Choclait Chips Knusper-Brezeln)
blau-weiße Muffin-Papierförmchen

Zubereitung

Butter und Sahne aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie später kühl bis zimmerwarm sind.

Zunächst das Ei mit dem Handrührgerät schaumig schlagen. Nun den Backofen auf 180° Umluft vorheizen. Währenddessen Milch, Vanille und Sonnenblumenöl hinzufügen (Es darf auch ein anderes neutrales Pflanzenöl sein). In einer anderen Schüssel nun Mehl, Zucker, Backpulver und Salz mischen und dem Eigemisch beigeben. Alles gut durchrühren bis der Teig homogen ist und in ein mit Papierförmchen ausgelegtes Muffinblech verteilen. Die Förmchen sollten etwa zu 2/3 gefüllt sein. Nun müssen die Cupcakes für 20 Minuten auf dem Mittleren Blech backen bis sie eine goldbraune Farbe haben. Dann die Cupcakes aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stellen. Nach etwa 5 Minuten können die Muffins aus ihren Formen genommen und wieder auf das Gitter gestellt werden, um vollständig auszukühlen.

Für die Karamellsoße mischt man Zucker und Wasser in einem Kochtopf und löst den Zucker unter Rühren bei niedriger Temperatur auf. Dann wird die Temperatur erhöht und die Zuckermasse ohne rühren blubbernd gekocht bis sie dickflüssig und etwas bräunlich wird. Nun schnell vom Herd nehmen und die Sahne (zischend) mit einem Schneebesen gründlich und zügig unterrühren, damit es keine Klumpen gibt. Zuletzt noch Salz und Vanille hinzufügen und ebenfalls einrühren. Die Karamellsoße dann vollständig abkühlen lassen. (Keine Sorge, wenn es nicht beim ersten Mal perfekt wird. Karamellsoße herzustellen ist eine Sache des Timings und der Einschätzung. Mein erster Versuch war noch ein wenig klumpig, während der zweite schon wunderbar cremig wurde.)

Währenddessen kann die Buttercreme zubereitet werden. Hierfür die Butter mit dem Handrührgerät weich rühren, dann nach und nach den Puderzucker hinzufügen und weiterrühren bis alles gründlich gemischt ist. Die abgekühlte Karamellsoße zur Buttercreme geben und mit dem Handrührgerät vermischen bis sie schön cremig ist.

Mit einem Spritzbeutel (große Sterntülle) wird die Buttercreme auf die Cupcakes gegeben. Hierfür erst in der Mitte einen Klecks machen und dann von innen nach außen um den Klecks herum einen Wirbel spritzen. Die Buttercremehaube sollte nun rosenartig aussehen. Zuletzt noch eine Schokobrezn in die Mitte aufsetzen.

Dekotipp: Wenn man etwas von der Karamellsoße aufhebt (oder wie ich zwei Versuche zur perfekten Soße gebraucht hat), kann man mit einem weiteren Spritzbeutel mit sehr kleiner Lochtülle oder einem Gefrierbeutel, dessen Ecke man abschneidet, einen Karamellkringel auf das Topping spritzen. Das sieht hübsch aus und intensiviert außerdem den Geschmack.

karamell cupcakes 2

Advertisements

2 Kommentare zu “Salzige Wiesn-Karamellcupcakes

  1. Nachdem ich zwei Exemplare zum probieren bekommen habe, muss ich sagen: Die Cupcakes schmecken sehr gut 🙂 !

    Was mir besonders gefallen hat, war der doch bemerkbare salzige Geschmack mit dem man überhaupt nicht rechnet wenn man reinbeißt, der aber wirklich gut zum Kramellgeschmack und zum Teig passt. Wirklich lecker 🙂

    Gefällt mir

Ich freue mich über jeden Kommentar zu jeder Uhrzeit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s