Schneeweißchens Marshmallowcupcakes

Bild Marshmallow Cupcake

   Es war einmal…

„Eine arme Witwe, die lebte einsam in einem Hüttchen, und vor dem Hüttchen war ein Garten, darin standen zwei Rosenbäumchen, davon trug das eine weiße, das andere rote Rosen; und sie hatte zwei Kinder, die glichen den beiden Rosenbäumchen, und das eine hieß Schneeweißchen, das andere Rosenrot. Sie waren aber so fromm und gut, so arbeitsam und unverdrossen, als je zwei Kinder auf der Welt gewesen sind: Schneeweißchen war nur stiller und sanfter als Rosenrot…“

Zum Anbeißen sind diese schneeweißen Marshmallowcupcakes, gefüllt mit Fluff und bedeckt von einem selbstgemachten Marshmallowtopping, garniert mit glitzernden Minimarshmallowblumen. Die märchenhaften Cupcakes eignen sich wunderbar zum Naschen an einem kalten Spätherbsttag. Entstanden sind die possierlichen Backwerke im Rahmen des Märchenevents und zum internationalen Vorlesetag. Schneeweißchen und Rosenrot ist ein Märchen der Gebrüder Grimm, welches zu Beginn des 19. Jahrhunderts entstanden ist. Lest mehr dazu in meinen Nachtgedanken. Rosenrot und zuckersüß wird es in den nächsten Tagen ebenfalls auf meinem Backblog.

Teig
275 g Mehl
3 TL Backpulver
50 g Kakaopulver
50 g Minimarshmallows
85 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
70 g Butter
1 Ei Größe L
300 ml Milch

Topping
2 Eiweiß Größe L
1 Päckchen Weinsteinbackpulver
100 g Zucker
Vanillesirup
Buttervanille Aroma Fläschchen

Füllung
Marshmallow Fluff

Dekoration
weiße Minimarshmallows
weißer oder silberfarbener Glitzer
silberne Zuckerperlen
weiße Muffinpapierförmchen
saubere Schere

Zubereitung

Es war einmal ein Rezept, das ellenlang und dadurch abschreckend aussah, doch ein mutiger Leser des Blogs wagte sich selbstlos an das Nach(t)backen. Nach kurzer Zeit merkte er, wie einfach die Anleitung der Nachtbäckerin eigentlich war und ergötzte sich nach beendeter Arbeit an den bildschönen Ergebnissen seiner Tapferkeit, die er sogleich verspeiste. Und wenn er nicht alle alleine gegessen hat, bekamen seine Freunde ebenfalls eine köstliche Kostprobe.

Zunächst Mehl, Backpulver und Kakaopulver sieben und mischen. Anschließend Marshmallows, Zucker und Vanillezucker hinzufügen. Den Backofen auf 190° Umluft vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen auslegen. Die Butter in einem Topf zerlassen, dann mit Ei und Milch mixen. Die trockenen mit den feuchten Zutaten verrühren und den Teig gleichmäßig in die Mulden verteilen. Dann das Blech im Ofen auf mittlerer Schiene für ca. 15-20 Minuten backen. Die Holzstäbchenprobe verrät, ob die Cupcakes fertig sind, wenn nichts mehr daran hängen bleibt. Das Blech aus dem Ofen nehmen und mindestens 5 Minuten abkühlen lassen, bevor die Schokomarshmallowteilchen aus der Form gelöst werden können.

Bild Marshmallow Cupcake 2Währenddessen kann das Topping vorbereitet werden. Hierfür Etwas Wasser in einen Kochtopf geben und zum Kochen bringen. In einen kleineren Topf Eiweiß, gesamtes Weinsteinbackpulver und Zucker geben. Diesen dann auf das Wasserbad stellen und mit einem Handrührgerät so lange aufschlagen bis die Mischung zu einer weißen steifen Masse geworden ist. Dies dauert circa 5 Minuten. Wenn sich Spitzen ziehen lassen, kann man einen Schuss Vanillesirup, gefolgt von ein paar Tropfen Vanillearoma hinzugeben und erneut kurz weiterrühren. Das klebrig-süße Topping nun in eine große Spritztüte mit großer Lochtülle geben. Die Cupcakes sollten möglichst zeitnah vernascht werden – Eischnee ist nicht lange haltbar und verträgt Wärme auf Dauer nicht gut, da er dann zusammenfällt.

Bild Marshmallow Cupcake 3

Mit einem scharfen Küchenmesser vorsichtig eine Vertiefung in die Mitte jedes abgekühlten kleinen Kuchens schneiden. Den herausgeschnittenen Teil evtl. etwas verdünnen und beiseitelegen. Dann jeden Cupcake mit 1-2 Teelöffeln Fluff füllen. Anschließend wieder den „Deckel“ auflegen.
Für die Dekoration einige weiße Minimarshmallows schräg durchschneiden. So erhält man blütenblattförmige Marshmallowteile. Etwas Glitzer auf einen Teller oder in den Deckel geben und die angeschnittene klebrige Seite der Marshmallowhälften kurz hinein tunken. Das sorgt für den nötigen märchenhaften Glanz.
Zuletzt eine Haube selbstgemachtes Topping auf jeden Cupcake setzen und die Marshmallowblättchen im Kreis zu einer Blume anordnen. In die Mitte jeder zuckersüßen Blüte eine Silberperle oder anderes Naschwerk geben und Happy End genießen!

3„Abends, wenn die Flocken fielen, sagte die Mutter: »Geh, Schneeweißchen, und schieb den Riegel vor«, und dann setzten sie sich an den Herd, und die Mutter nahm die Brille und las aus einem großen Buche vor und die beiden Mädchen hörten zu, saßen und spannen; neben ihnen lag ein Lämmchen auf dem Boden, und hinter ihnen auf einer Stange saß ein weißes Täubchen und hatte seinen Kopf unter den Flügel gesteckt.“

Advertisements

2 Kommentare zu “Schneeweißchens Marshmallowcupcakes

  1. Pingback: Rosenrots roter Samt | Nachtbacken

  2. Pingback: {Märchenzeit – GIVE AWAY} Alle Beiträge, die Gewinner, 700 € für den Kinder-Hospizdienst Saar und ein märchenhaftes Päckchen für einen von euch | little red temptations

Ich freue mich über jeden Kommentar zu jeder Uhrzeit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s