Beschwipster Pacman

cello

Waka waka waka!

Der Spieleklassiker aus den 80ern erwacht zu neuem Leben und landet kunterbunt auf dem Keksteller! Das bekannteste Arcade-Spiel aller Zeiten so lecker wie noch nie in Form von luftig lockeren Zitronenkeksen!

Teig
400 g Mehl
120 g Zucker
1 Prise Salz
abgeriebene Schale von 1 Zitrone (möglichst unbehandelt)
1 Päckchen Vanillezucker
1 Eigelb
2 cl Rum
250 g weiche Butter

Eiweißspritzglasur (Icing)
500 g Puderzucker
1 TL Zitronen- oder Limettensaft
2 Eiweiße Größe M
etwas Wasser
Zitronenbackaroma
Lebensmittelfarbe: Zuckerschrifttuben in rot, blau, gelb, Farbpulver orange (da es das meist nicht als Zuckerschrift gibt)
Spritz-/Gefrierbeutel

Ausstechformen: Pacman bzw. rund und Geist bzw. Tulpe
Zuckeraugen

page1

Start!

Level 1
Zunächst das Mehl (wenn nötig gesiebt) in eine Rührschüssel geben, dann Zucker, Salz und Vanillezucker hinzugeben. Die Zitrone waschen, trocknen und die Schale abreiben, bis die weiße Schicht zum Vorschein kommt. Diese nicht mit hinein reiben, da sie bitter sein kann. (Für den Abrieb benutze ich eine Käsereibe.) Die Schale ebenfalls in die Schüssel geben. Die trockenen Zutaten werden gut gemischt bevor das Eigelb, der Rum und die Butter in Flöckchen hinzukommen. Mit Knethaken und/oder mit den Händen zu einem glatten Mürbeteig kneten. Man beachte, dass der nun entstandene Teig wunderbar zitronig duftet :3 In Alu- oder Frischhaltefolie gewickelt, muss er nun über Nacht oder mindestens zwei Stunden im Kühlschrank ruhen.

Level 2
Der Teig sollte portionsweise aus dem Kühlschrank genommen und verarbeiten werden, damit er nicht zu warm und weich wird. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche wird der Teig nun mit dem Nudelholz ausgerollt. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen und zwei Bleche mit Backpapier vorbereiten. Nun entweder mit dem Pacmanausstecher oder mit einer runden Ausstechform Kekse mit etwas Abstand auf das Blech legen. Hat man eine runde Ausstechform, muss man noch mit dem Messer ein „Pizzaeckchen“ als Mund herausschneiden, bevor das Blech 10-15 Minuten auf die mittlere Schiene in den Ofen kommt. Währenddessen das zweite Blech vorbereiten und Geister ausstechen. Ich habe einfach einen Tulpenausstecher genommen und die Blütenzacken vor dem Backen mit dem Finger etwas abgerundet. Fertiges Keksblech aus dem Ofen nehmen und auf ein Kuchengitter stellen zum Auskühlen. Falls die Kekse schon recht dunkel sind, kann man sie mit einem Pfannenwender oder breiten Messer sehr vorsichtig vom Blech nehmen und auf ein weiteres Kuchengitter stellen, da sie sonst auf dem heißen Metall nachdunkeln. So immer wieder verfahren, bis der Teig aufgebraucht ist. Man bedenke, dass man mehr Geister als Pacmans braucht, da sie verschiedene Farben annehmen sollen.

Level 3
Wenn die Kekse vollständig ausgekühlt sind, kann man sich an das Icing machen:
Der Puderzucker wird in eine Schüssel gesiebt. Dann werden Eiweiß und Zitronensaft hinzugefügt und die Masse etwa 6 Minuten bei niedriger Geschwindigkeit mit dem Handrührgerät aufgeschlagen bis sie glänzt. Gegen Ende kann man 2-3 Tropfen Zitronenbackaroma hineingeben und dann weiterrühren. Wenn die Masse zu trocken aussieht, noch etwas Zitronensaft beimischen und eine weitere Minute rühren. Nun ist die Glasur so steif, dass man aus der Masse kleine Spitzen hochziehen kann. Dann wird die Masse unterschiedlich eingefärbt. Jeweils einen großen Esslöffel in eine kleinere Schüssel geben. Insgesamt braucht man fünf. *** Dann die jeweiligen Farben hinzufügen und nur ein paar Tropfen Wasser einrühren bis die Glasur zähflüssig, aber glatt vom Löffel läuft. 2-3 Teelöffel der Farbmasse in einen Spritzbeutel mit kleiner Tülle oder in einen Gefrierbeutel geben (eine Spitze von geringer Größe an einer der Ecken abschneiden) und den Beutel am oberen Ende mehrmals umfalten, damit der Inhalt nicht ausläuft. Damit Umrandungen auf die Kekse malen. Wenn es einmal nicht gelingt, einfach Keks abwischen und neu versuchen. So mit allen Farben verfahren. Die Kekse so lange trocknen lassen, bis die Ränder fest sind. Falls man die Kekse ein paar Stunden oder über Nacht trocknen lassen möchte, sollte man das Icing mit einem Stück feuchter Küchenrolle bedecken, dann luftdicht verschließen und in den Kühlschrank stellen. Wenn man sie wieder verwenden möchte, muss man sie erneut aufschlagen. Andernfalls reicht es, wenn man sie luftdicht abdeckt solange man wartet. Sind die Keksränder fest, fügt man den farbigen Glasuren in den Schüsseln erneut ein paar Tropfen Wasser hinzu und rührt. Sie sollte eine flüssige Konsistenz haben, damit man sie erneut in Beutel füllen und die Keksflächen in den jeweiligen Farben von außen nach innen ausfüllen kann. Kekse trocknen lassen. Den Geistern mit ein wenig Icing/Zuckerguss ihre Augen verpassen und fertig!

Game over!

Level 256
*** Erklärung zu den Farben: Rosa (Pinky) entsteht mit nur sehr wenig roter Lebensmittelfarbe, deshalb habe ich sie zu Beginn nicht extra aufgeführt. Für Blinky braucht man einen knalligen Rotton und demnach einiges an Farbe. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich dafür am besten eine komplette Tube Zuckerschrift eignet, da Farbpulver nicht so intensiv färbt und flüssige Farbe die Masse für diesen Zweck zu weich macht. Man benötigt einen hellblauen Farbton für Inky, also nur wenige Tropfen Blau. Orange für Clyde könnte man sich aus Gelb und Rot mischen, aber das gekaufte orangefarbene Pulver finde ich persönlich leuchtender. Das Sonnengelb benötigt man für Pacman selbst.

VERSION 1

Advertisements

2 Kommentare zu “Beschwipster Pacman

Ich freue mich über jeden Kommentar zu jeder Uhrzeit!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s